Frauengesundheit in Tenever

Frauengesundheit in Tenever (FGT) –
Gesundheitsförderung für Frauen

Frauengesundheit in Tenever lädt Frauen aus Tenever und den angrenzenden Stadtteilen zu einer Vielzahl von Aktivitäten ein. Hier können sich Frauen zu Gesundheitsthemen informieren und austauschen, Neues ausprobieren und Entlastung im Alltag erfahren. Unser Angebot bringt Frauen unterschiedlichen Alters und Herkunft zusammen. Seit 1989 arbeitet FGT engagiert und erfolgreich im Stadtteil und fördert die Gesundheit von Frauen und ihren Familien. Träger ist der mildtätige und gemeinnützige Verein „Frauen und Gesundheit“ e.V..

Aktuelles 

Stellenausschreibung   

 

(Stellenausschreibung download hier)

 

zum 15. April 2020 suchen wir eine

sozialpädagogische Mitarbeiterin (oder vergleichbar)

für den Bereich Gesundheitsförderung und Beratung

(zunächst für 20 Stunden / Vergütung orientiert an TV-L 10)

 

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe mit Gestaltungsmöglichkeiten in einem kleinen, engagierten Team.

Dies sind Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit in der Gesundheitsförderung
  • Psycho-soziale Beratung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Qualitätssicherung und –entwicklung

Wir wünschen uns

  • ein erfolgreich abgeschlossenes sozialpädagogisches Studium oder vergleichbar
  • eine Zusatzqualifikation zur Beraterin und berufliche Erfahrung in der Beratung
  • Frauenbewegtes Engagement und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Soziale und interkulturelle Kompetenz
  • Gute Kenntnisse im MS Office und eine ansprechende schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen per Mail bis zum 02.02.2020 an:

FGT@gmx.net  oder an Frauengesundheit in Tenever, Koblenzer Straße 3a, 28325 Bremen.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Flerlage, Telefon 0421/40 17 28

 

Preise und Auszeichnungen 

  • Integrationspreis (zweiter Platz) des Deutsch-Türkischen Netzwerks für das Frauenschwimmen und die Frauen-Schwimmkurse (2011)
  • BKK-Preis (2008) : Auszeichnung für vorbildliche Gesundheitsförderung durch den Bundesverband der Betriebskrankenkassen und die BZgA Kriterien für die Auszeichnung sind die erfolgreiche Umsetzung von
    • Partizipation: die Frauen beteiligen sich aktiv
    • Empowerment: das Selbstbewusstsein der Frauen und Mädchen wird gestärkt, sie bauen eigene Netze auf und treten für ihre Interessen ein
    • Innovation: kreative Ideen werden entwickelt und umgesetzt
    • Nachhaltigkeit: Veränderungsprozesse und langfristige Wirkungen werden ermöglicht

 

  • Anerkennung als good practice Modell von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) (2007)

 

 good practice

 

nach oben

Top